09.01.2005

Nachrichtenarchiv 10.01.2005 00:00 Wahlen in Palästina

Zwei Monate nach dem Tod von Yassir Arafat haben die Palästinenser einen neuen Präsidenten. Bei hoher Wahlbeteiligung setzte sich Mahmud Abbas (Abu Mazen), Chef der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), gegen den unabhängigen Bewerber Mustafa Barghuti durch. Abbas widmete seinen Sieg Arafat.

Zwei Monate nach dem Tod von Yassir Arafat haben die Palästinenser einen neuen Präsidenten. Bei hoher Wahlbeteiligung setzte sich Mahmud Abbas (Abu Mazen), Chef der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), gegen den unabhängigen Bewerber Mustafa Barghuti durch. Abbas widmete seinen Sieg Arafat. Nach Schätzungen erhielt Mahmud Abbas mehr als 70% der Stimmen. Damit hat Abbas ein deutliches Mandat bei Verhandlungen mit Israel. Offizielle Wahlergebnisse werden noch erwartet.Die Wahlen verliefen weitgehend ruhig und mit hoher Beteiligung. Michael Borgstede, Korrespondent des Rheinischen Merkur in Palästina zur Wahl.