02.08.2004

Nachrichtenarchiv 02.08.2004 12:59 Domradio zieht sich aus DAB-Betrieb zurück

Das Kölner Domradio hat seine Verbreitung über DAB in Rheinland-Pfalz eingestellt. Als Grund nannte eine Sprecherin des vom Bildungswerk der Kölner Erzdiözese betriebenen Senders, dass es keine Zuschüsse mehr für Digital Radio gebe. Mit dem Domradio verzichtet der letzte Privatsender auf DAB in Rheinland-Pfalz, denn vor dem Kölner Sender hat auch Radio in Trierseine digitale Verbreitung eingestellt. Die Medienanstalt LPR erwägt nun, die frei gewordenen Kapazitäten im Kanal 12 vorübergehend an die öffentlich-rechtlichen Sender SWR 4, Cont.ra und Deutschlandfunk zu vergeben. Die L-Bänder in Mainz und Ludwigshafen werden abgeschaltet. Das Domradio ist inzwischen im Heimatland NRW im landesweiten DAB-Paket on Air.