26.06.2004

Nachrichtenarchiv 27.06.2004 00:00 UNESCO: Folterungen nehmen nicht ab

Die Bilder von Abu Ghraib sind immer noch allgegenwärtig. Ein grausames Beispiel von Folter. Aber die Misshandlungen aus dem Irak sind nur die Spitze des Eisbergs. Weltweit ist Folter immer noch trauriger Alltag.Wie kann dieser Zustand verändert werden und wo muss angesetzt werden? Hören Sie das domradio-Interview mit Annette Fingscheidt.

Die Bilder von Abu Ghraib sind immer noch allgegenwärtig. Ein grausames Beispiel von Folter. Aber die Misshandlungen aus dem Irak sind nur die Spitze des Eisbergs. Weltweit ist Folter immer noch trauriger Alltag.Wie kann dieser Zustand verändert werden und wo muss angesetzt werden? Hören Sie das domradio-Interview mit Annette Fingscheidt. Sie ist Menschrechtlerin vom Referat diakonisches Werk in Stuttgart.