09.05.2004

Nachrichtenarchiv 10.05.2004 00:00 Folter im Irak und die psychologischen Hintergründe

Der Folterskandal im Irak weitet sich aus. Obwohl US-Präsident Bush sagte, dass es sich um ein Fehlverhalten „weniger" handele. Doch angeblich gibt es Hunderte von weiteren Fotos über Misshandlungen irakischer Gefangener durch US-Soldaten. Auch die britische Regierung gerät wegen Misshandlungsvorwürfen beteiligter britischer Soldaten immer mehr unter Druck.

Der Folterskandal im Irak weitet sich aus. Obwohl US-Präsident Bush sagte, dass es sich um ein Fehlverhalten „weniger" handele. Doch angeblich gibt es Hunderte von weiteren Fotos über Misshandlungen irakischer Gefangener durch US-Soldaten. Auch die britische Regierung gerät wegen Misshandlungsvorwürfen beteiligter britischer Soldaten immer mehr unter Druck. Als "sadistisch und inhuman" hat Verteidigungsminister Rumsfeld die Gewalt gegen Häftlinge verurteilt. Hören Sie das domradio-Interview mit Hubert Annen, dem Militärpsychologen der Militärakademie in Zürich.