19.04.2004

Nachrichtenarchiv 20.04.2004 00:00 Außenminister Fischer in Afghanistan

Die erste Station der Reise von Bundesaußenminister Joschka Fischer ist Kundus im Norden des Landes. Dort besucht er deutsche Soldaten und informiert sich über die Arbeit des deutschen Wiederaufbauteams. Anschließend will Fischer in die Hauptstadt Kabul weiterreisen und sich dort mit dem afghanischen Präsidenten Hamid Karsai und dem UN-Sonderbeauftragten Jean Arnault treffen.

Die erste Station der Reise von Bundesaußenminister Joschka Fischer ist Kundus im Norden des Landes. Dort besucht er deutsche Soldaten und informiert sich über die Arbeit des deutschen Wiederaufbauteams. Anschließend will Fischer in die Hauptstadt Kabul weiterreisen und sich dort mit dem afghanischen Präsidenten Hamid Karsai und dem UN-Sonderbeauftragten Jean Arnault treffen. Drei Wochen nach der internationalen Afghanistan-Konferenz in Berlin stehen die Vorbereitung der ersten freien Wahlen in Afghanistan und die Drogenproblematik im Mittelpunkt der Gespräche. Hören Sie dazu ein Gespräch mit Professor Tilmann Mayer, Politikwissenschaftler an der Uni Bonn.