13.04.2004

Nachrichtenarchiv 13.04.2004 18:37 Domradio legt erste Hörerzahlen vor

Wer hört christliches Radio, das nur via Kabel, Satellit, DAB und Internet sendet? Der Kölner Bistumssender Domradio kann jetzt erstmals mit konkreten Zahlen aufwarten. Exakt 190.000 Nutzer weist er als weitesten Hörerkreis im Erzbistum aus. Das ergab eine Umfrage, die das Forschungsinstitut Aliensbach im März erstellte. Zudem ergab sich ein hoher Bekanntheitsgrad für den Sender: Jeder dritte erwachsene Katholik in Köln hat von ihm gehört.Die Trägerin des Senders, der Hauptabteilung Bildung im Erzbistum, ist zufrieden. „Wenn man berücksichtigt, dass unser Programm ja nicht nur im Kölner Erzbistum ausgestrahlt wird und auch nicht nur für Katholiken gemacht ist, so können wir zuverlässig von mindestens 60.000 Hörern ausgehen, die wir regelmässig ansprechen", sagt Erwin Müller-Ruckwitt, Chef der Abteilung. Rückenwind durch diese Zahlen erhofft sich das Erzbistum fürseinen Lizenzantrag bei der LfM, die demnächst über die Vergabe eines landesweiten DAB-Kanals zu entscheiden hat.