03.04.2004

Nachrichtenarchiv 04.04.2004 00:00 Arzneimittelgesetz beschlossen: Klinische Forschung leichter

Erstmals hat sich der Bundestag gegen ein Votum der Enquetekommission "Ethik und Recht der modernen Medizin" gestellt. Das Parlament verabschiedete mit den Stimmen von SPD und Bündnisgrünen gegen Union und FDP die Neufassung des Arzneimittelgesetzes. Damit ist künftig nicht mehr strikt vorgeschrieben, daß klinische Forschung von einem Arzt geleitet werden muß. Die Enquetekommission hatte in einer gutachterlichen Stellungnahme dafür plädiert, den so genannten Arztvorbehalt beizubehalten. Die katholische Kirche hatte Ende Januar "grundsätzliche Vorbehalte" gegen eine Ausweitung der klinischen Prüfung von Arzneimitteln an Menschen geäußert. Aus dem Grundgesetz folge das Verbot jedweder Instrumentalisierung des Menschen, so das Kommissariat der deutschen Bischöfe.