14.03.2004

Nachrichtenarchiv 15.03.2004 00:00 Spanien nach der Wahl -wie schnell ändert sich die Meinung im demokratischen Volk?

Die Spanier haben die Regierung Aznar gestern abgestraft. Die Sozialisten holten bei der Wahl die deutliche Mehrheit im Parlament. Und die meisten machen die verwirrende Informationspolitik der Regierung nach den Anschlägen in Madrid für den Wahlausgang verantwortlich. Mit einer schlechten Informationspolitik hatte die Regierung Aznar noch bis Sonntag versucht, die Attentate der baskischen Untergrundorganisation ETA zuzuschreiben.

Die Spanier haben die Regierung Aznar gestern abgestraft. Die Sozialisten holten bei der Wahl die deutliche Mehrheit im Parlament. Und die meisten machen die verwirrende Informationspolitik der Regierung nach den Anschlägen in Madrid für den Wahlausgang verantwortlich. Mit einer schlechten Informationspolitik hatte die Regierung Aznar noch bis Sonntag versucht, die Attentate der baskischen Untergrundorganisation ETA zuzuschreiben. Wegen seiner Unterstützung im Irakkrieg musste er damit rechnen, dass er im Fall eines islamistischen Anschlags auch für seine damals umstrittene Haltung abgestraft würde. Jürgen Turek ist Geschäftsführer des Centrums für angewandte Politikforschung in München. Vom Morgen außerdem ein Interview mit Günther Bading, Spanien-Korrespondent des Rheinischen Merkur .