30.01.2004

Nachrichtenarchiv 31.01.2004 00:00 Verabschiedung von Dompropst Henrichs (Teil 1)

Eine Kölner Institution wurde am Sonntag in den Ruhestand verabschiedet, eine Persönlichkeit, die in den vergangenen zwei Jahrzehnten wie keine andere für den Kölner Dom gestanden hat: Dompropst Bernard Henrichs. 1928 in Opladen geboren, 1956 zum Priester geweiht, 1985, vor knapp 19 Jahren zum Dompropst gewählt.

Eine Kölner Institution wurde am Sonntag in den Ruhestand verabschiedet, eine Persönlichkeit, die in den vergangenen zwei Jahrzehnten wie keine andere für den Kölner Dom gestanden hat: Dompropst Bernard Henrichs. 1928 in Opladen geboren, 1956 zum Priester geweiht, 1985, vor knapp 19 Jahren zum Dompropst gewählt. Er bekam den „Orden wider den tierischen Ernst" genauso wie das Bundesverdienstkreuz; mit seinem Augenzwinkern und seinem Humor war und ist er im Kölner Karneval zu Hause, aber ebenso ernsthaft konnte er streiten, wenn es um den Kölner Dom und seine Umgebung ging.Bernard Henrichs zu seiner Verabschiedung.