31.12.2003

Kölsche Jecke e.V. Hilfe für Kinder in Brasilien

Und so stellt sich der Verein "Kölsche Jecke" selbst vor:"Da den Kölnern immer wieder Toleranz, Kinderfreundlichkeit und Weltoffenheit attestiert werden, geht es im Wesentlichen darum, diesen erstrebenswerten Eigenschaften auch Taten folgen zu lassen, um Kindern dieser Erde in scheinbar aussichtlosen Situationen wieder zu einer Lebensperspektive zu verhelfen.   Wie Köln hat Rio einen starken Bezug zum Karneval. Im Herbst 2000 trafen wir mit dem ehemaligen Direktor der Hauptabteilung Weltkirche des Erzbistums Köln, Herrn Prälat Herbert Michel, zusammen. Dieser nannte uns zwei Projekte, die ihm sehr am Herzen lagen eines in Rio de Janeiro und ein weiteres nicht weit davon entfernt in Nova Iguacu..."