31.12.2003

Haustiere helfen Senioren Kuratorium Deutsche Altershilfe/ Caritasverband für die Erzdiözese Köln

Tiere können viel für ältere Menschen tun: Sie bereiten Freude und bringen Abwechslung in den Alltag, fördern soziale Kontakte, halten "ihre Menschen" im positiven Sinne "auf Trab" und tragen somit erheblich zur Steigerung der Lebensqualität bei.

Besonders beeindruckend sind die Begegnungen zwischen Menschen mit Demenz und Tieren. Während viele - Familienangehörige wie professionell Pflegende - keinen Zugang mehr zu den Betroffenen finden, die scheinbar versunken in ihrer eigenen Welt leben, sind Tiere oft so etwas wie "Türöffner" in diese Welt.

Deshalb sind auch zwei Hunde zu Gast im domradio-Studio, um direkt von ihrer Arbeit mit älteren Menschen "zu berichten"...Seit 40 Jahren entwickelt das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) Konzepte und Modelle für die Altenhilfe, fördert sie und hilft, sie in die Praxis umzusetzen. Das KDA wurde 1962 von Bundespräsident Heinrich Lübke und seiner Frau Wilhelmine Lübke ins Leben gerufen.Eine Liste von Seniorenheimen, die der Tierhaltung positiv gegenüberstehen, gibt es auf Anfrage beim Bundesverband Tierschutz, Walpurgisstr. 40, 47441 Moers, Telefon: 02841/25244/45/46, Fax: 02841/26236, E-Mail: bv-tierschutz@t-online.de , Internet: www.bv-tierschutz.de. Der Bundesverband Tierschutz erbittet für diesen Service eine kleine Spende.