31.12.2003

Bistum Erfurt verurteilt Überfall auf WJT-Teilnehmer Anschlag wird WJT nicht verdunkeln

Das Bistum Erfurt hat mit großer Bestürzung die Nachricht vom Überfall auf das Lager der Weltjugendtagsteilnehmer im thüringischen Kloster Volkenroda aufgenommen. Pressesprecher Peter Weidemann sagte in einer Stellungnahme: "Wir sind froh und dankbar, dass es keine Verletzten gegeben hat und die Polizei Schlimmeres durch die schnelle Festnahme von zwei jungen Männern und einem Minderjährigen verhindern konnte. Die Tat ist auf das Entschiedenste zu verurteilen. Die Tat wirft einen Schatten auf den Weltjugendtag, aber er wird weder die Tage der Begegnung in Thüringen noch den Weltjugendtag in Köln verdunkeln oder gar verhindern."Die drei Tatverdächtigen wollten nach Aussage eines der Beschuldigten in der Nacht zum Freitag ein Zelt in dem Jugendlager, in dem sich etwa 2000 Jugendliche aus rund 40 Ländern aufhielten, mit einer brennbaren Flüssigkeit anzünden. Der Überfall war vermutlich fremdenfeindlich motiviert.