31.12.2003

Ambulanter Kinderhospizdienst in Köln Deutscher Kinderhospizverein

Der Deutsche Kinderhospizverein e.V. arbeitet bundesweit an der Verbesserung der Versorgungsstrukturen für lebensverkürzend erkrankte Kinder und ihrer Familien.

In der Regel ist die Unterbringung in einem stationären Kinderhospiz auf 4 Wochen jährlich begrenzt. Die überwiegende Zeit des Jahres verbringen die Familien zu Hause.

Vor diesem Hintergrund wurde im Deutschen Kinderhospizverein der Aufbau von neuen ambulanten Kinderhospizdiensten mit eigenständigen Inhalten und Strukturen als eine dringliche Aufgabe beschlossen.

Unsere ambulanten Kinderhospizdienste begleiten die Familien ab der Diagnose einer lebensverkürzenden Erkrankung, im Leben und Sterben und über den Tod der Kinder hinaus. Eine hauptamtliche Kinderhospizmitarbeiterin leitet den ambulanten Kinderhospizdienst. In einem persönlichen Gespräch bietet sie den erkrankten Kindern und ihren Familien die Möglichkeit, ihre Bedürfnisse zu äußern. Sie vermittelt der Familie eine ehrenamtliche Kinderhospizmitarbeiterin. Das Angebot ist für die Familie kostenfrei.Ziel der ambulanten Kinderhospizdienste ist es, die Lebensqualität der betroffenen Kinder und ihrer Familien zu unterstützen.