14.10.2003

Nachrichtenarchiv 15.10.2003 00:00 Eskalation in Bolivien

Die Unruhen in Bolivien eskalieren. Bei Demonstrationen gegen den Regierungskurs von Präsident Gonzalo Sanchez sind zu Beginn der Woche ( 13.10.03 )  in La Paz erneut Menschen ums Leben gekommen. Die Zahl der Toten wird mittlerweile auf 50 geschätzt. Der Grund für die Unruhen sind Pläne des Staatschefs zum Export von Erdgas nach Mexiko und in die USA.

Die Unruhen in Bolivien eskalieren. Bei Demonstrationen gegen den Regierungskurs von Präsident Gonzalo Sanchez sind zu Beginn der Woche ( 13.10.03 )  in La Paz erneut Menschen ums Leben gekommen. Die Zahl der Toten wird mittlerweile auf 50 geschätzt. Der Grund für die Unruhen sind Pläne des Staatschefs zum Export von Erdgas nach Mexiko und in die USA. Das Auswärtige Amt hat jetzt offiziell vor Reisen in das südamerikanische Land gewarnt. Und auch Caritas International hat das Büro in La Paz geschlossen. Über die aktuelle Situation berichtet Wolfgang Hees, Caritas-Bolivienreferent und soeben aus La Paz zurückgekehrt.