09.04.2003

Nachrichtenarchiv 10.04.2003 00:00 Lehrer leiden unter Burn-out-Syndrom

Lehrer leiden öfter unter einem Burn-out-Syndrom als Personen aus anderen Berufsgruppen. Nach einer Studie zur Lehrerbelastung der Universität Potsdam zeigte sich weniger als ein Fünftel der Lehrer als zufrieden und belastbar. Etwa 60 Prozent tendierten zu Resignation, "Nicht-abschalten-Können" und Selbstüberforderung. Besonders betroffen seien Frauen, erklärte der Leiter der Untersuchung, Uwe Schaarschmidt. Ursache sei insbesondere eine überdurchschnittlich hohe Belastung der Lehrer, unter anderem durch die wachsende Zahl schwieriger Schüler und die Klassenstärke. Die Lehrerausbildung müsse reformiert werden. Speziell die Universitäten müßten mehr praktisches Rüstzeug vermitteln. – An der Untersuchung haben 7.000 Pädagogen teilgenommen.