16.03.2003

Nachrichtenarchiv 17.03.2003 00:00 Zahl der Asaylbewerber zurückgegangen

Die Zahl der Asylbewerber in den Industriestaaten ist nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR im vergangenen Jahr zurückgegangen. Mit etwas mehr als 587.000 im Jahr 2002 habe sich die Zahl der Asyl-Anträge um 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr verringert. Grund für den Rückgang sei, daß sich die Asylanträge von Afghanen von 2001 auf 2002 nahezu halbiert hätten. Die meisten Anträge in einer der 37 Industrienationen stellten im vergangenen Jahr irakische Flüchtlinge. – Den größten Anteil der Asylbewerber nahm Großbritannien auf: 111.000 Anträge wurden nach UNHCR-Angaben dort genehmigt, gefolgt von den USA mit 81.000 und Deutschland mit 71.000. Die meisten Bewerber im Verhältnis zur Einwohnerzahl fanden in Österreich Aufnahme.