29.01.2003

Nachrichtenarchiv 30.01.2003 00:00 Münchner Stadtrat verbietet "Körperwelten"

Die umstrittene Ausstellung "Körperwelten" des Heidelberger Wissenschaftlers Gunther von Hagens soll nicht in München gezeigt werden. Der Stadtrat beschloss am Abend nach zweistündiger Diskussion mit sehr großer, parteiübergreifender Mehrheit ein Verbot der Schau. Damit ist München - nachAusstellungen in Mannheim, Oberhausen, Köln und Berlin – die erste deutsche Stadt, in der die plastinierten Leichen und Leichenteile nicht zu sehen sein werden. Trotz ethischer und rechtlicher Bedenken zog die Schau in Europa und Asien bisher ein Millionenpublikum an.