22.01.2003

Nachrichtenarchiv 23.01.2003 00:00 Mehr als 250.000 Betreuungsplätze für Kinder fehlen

Nach Einschätzung der Bundesregierung müssen bundesweit noch rund 263.000 Betreuungsplätze für Kinder geschaffen werden. Damit würde dann die im Koalitionsvertrag festgelegte Betreuungsquote von mindestens 20 Prozent erreicht. Das geht aus der Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor. Zur Finanzierung verweist sie auf den Koalitionsvertrag.  Danach sollen die erforderlichen 1,5 Milliarden Euro dadurch bereit gestellt werden , dass die Kommunen wegen der Umsetzung des Hartz-Konzepts geringere Ausgaben haben.