27.09.2002

Der Kölner Erzbischof hält trotz heftiger Proteste an seiner Kritik fest Meisner: Deutsche Kirche ein müder Haufen

Dar Kölner Kardinal Joachim Meisner hat seine Kritik an der deutsehen katholischen Kirche bekräftigt. Sie sei derzeit ein „müder Haufen", so der Erzbischof im Kölner „domradio". Das gelte nicht nur für Laien, sondern auch für Priester und Bischöfe, sagte Meisner, nachdem sich das „Zentralkomitee der deutschen Katholiken" gegen den Angriff des Kardinals auf Laien-Organisationen verwahrt hatte. Er habe nicht die Auflösung bestimmter Verbände gefordert, sondern deren Bekehrung, so Meisner. Dennoch verschärfte sich gestern der Protest führender Vertreter des Laienkatholizismus. ZdK-Mitglied Christa Nickels, Kirchenexperrin der Grünen, sprach von einer „Hexenjagd" und „gezielten Kampagne" gegen das Engagement der Laien. Meisner hatte auf der Vollversammlung der Bischöfe die Laien-Organisationen und Mitarbeiter kirchlicher Einrichtungen einer „Verdunkelung" des Glaubenszeugnisses bezichtigt, ihnen Mangel an religiösem Wissen und Treue zur Kirche vorgehalten.