05.03.2002

Nachrichtenarchiv 06.03.2002 00:00 Skandal der Kölner SPD

Die Entsorgerfirma Trienekens hat Mitte der Neunziger möglicherweise eine Spende von ca 340.000 DM an den SPD Spitzenpolitiker Norbert Rüther gezahlt, um den Auftrag für den Bau einer Müllentsorgungsanlage zu bekommen. Der Politiker hat die Spende nicht deklariert sondern in kleineren Beträgen an die SPD weitergeleitet.

Die Entsorgerfirma Trienekens hat Mitte der Neunziger möglicherweise eine Spende von ca 340.000 DM an den SPD Spitzenpolitiker Norbert Rüther gezahlt, um den Auftrag für den Bau einer Müllentsorgungsanlage zu bekommen. Der Politiker hat die Spende nicht deklariert sondern in kleineren Beträgen an die SPD weitergeleitet. Auch die Politiker der CDU haben sich in besonderer Weise für die Firma Trienekens eingesetzt. Der Soziologe Dr. Erwin Scheuch, ein Kenner der Kölner Szene, erläutert die Hintergründe und Zusammenhänge des Kölner Spendenskandals