08.06.2001

Nachrichtenarchiv 08.06.2001 16:51 Spaemann: Heilungschancen sind demagogisches Argument

Köln (KNA) Der Münchner Philosoph Robert Spaemann hält es für "demagogisch", Stammzellenforschung unter Hinweis auf die Heilungschancen kranker Menschen zu befürworten. In einem Interview des Kölner "domradio" kritisierte Spaemann am Freitag auch den ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog, der seine Haltung mit dem Hinweis begründet hatte, ansonsten bei schwer kranken Kindern in einen Erklärungsnotstand kommen zu können. Dies sei falsch, da erklärt werden könne, dass eine Heilung nur möglich sei, wenn dafür andere Menschen getötet würden. Mit Blick auf die Initiative des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Wolfgang Clement (SPD) nannte es Spaemann eigenartig, dass Stamrnzellen aus Kindern jüdischer Eltern nach Deutschland gebracht und dort zu Forschungszwecken gebraucht werden sollten. Wem bei dieser Vorstellung kein Schauer den Rücken herunterlaufe, bei dem wisse er nicht, wann das überhaupt der Fall sein solle, so der emeritierte Philosoph.