25.05.2001

Nachrichtenarchiv 25.05.2001 15:47 Kardinal Meisner bedauert Verschwinden des Lateins beim Episkopat

Der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner (Foto) hat es bedauert, dass sich auch der Episkopat leidervon der klassischen lateinischen Sprache entfernt habe. Nur der lettische Kardinal Janis Pujts habe seinen  Redebeitrag beim Kardinalstreffen in Rom gänzlich auf Latein vorgetragen, sagte Meisner dem Kölner „domradio".  "Darauf fragte mich ein Bischof, ob das Lettisch gewesen wäre", berichtete Meisner, der selbst gut lateinisch  sprechen soll. „Da sag ich, nein, das ist in dem Fall Latein."