12.06.2000

Medien/Meisner/Feueralarm Kölner Kardinal löst Feuerlarm aus

Köln, 12.6.2000 (KNA) Der Kölner Kardinal Joachim Meisner hat am Pfingstsonntag ungewollt einen Feueralarm ausgelöst. Bei der Einweihung des vom Kölner Erzbistum betriebenen «domradio» ließen Weihrauchschwaden die Alarmglocken bei der städtischen Feuerwehr klingeln. In letzter Sekunde konnten die einsatzbereiten Löschfahrzeuge noch gestoppt werden. Wegen der empfindlichen Sendetechnik hatte der Erzbischof bewusst auf Weihwasser verzichtet.Das «domradio», das seit Pfingsten über Kabel und Satellit verbreitet wird, ist der erste bistumseigene Sender. Das Erzbistum Köln will mit dem 24-Stunden-Vollprogramm kirchliche Standpunkte in die öffentliche Diskussion einbringen. Ziel ist nach Angaben der Veranstalter ein offenes, meinungsbildendes Radio. Zu jeder halben Stunde werden Nachrichten gesendet. Neben dem Sonntagsgottesdienst gibt es an allen Tagen geistliche Impulse. Das Erzbistum rechnet mit jährlichen Projekt-Kosten in Höhe von drei Millionen Mark. Die Frequenzen des «domradios» sind unter der Rufnummer 0221/2588 60 und im Internet unter www.domradio.de zu erfahren.