03.12.1999

Nachrichtenarchiv 03.12.1999 18:10 Köln: domradio erhält eine landesweite Lizenz

Das vom Bildungswerk der Erzdiözese Köln e.V. geplante Dom-Radio (vgl. FK 38/99) hat am 26 November von der Rundfunkkommission der Landesanstalt für Rundfunk Nordrhein-Westfalen (LfR) die Lizenz zur Veranstaltung eines landesweiten 24-Stunden-Programms erhalten. Die Ausstrahlung soll über Satellit geschehen. Die Lizenz dauert zehn Jahre vom Sendestart an.Das 24-Stunden-Programm soll mono in analoger Technik über einen Astra-Saielliten ausgestrahlt werden. Auf welchem Transponder ein Tonunterlräger gemietet wird, wird derzeit noch verhandelt. Stereophon soll das Programm in die Kabelnetze im Bereich der Erzdiözese Köln eingespeist werden, außerdem ist eine digitale Satellitenausstrahlung vorgesehen. Das Programm wird voraussichtlich im Frühjahr 2000 starten (ursprünglich war an einen Sendebeginn zu Anfang des Jahres 2000 gedacht). Sitz des Dom Radios wird Köln sein, im Gebäude des Informationszentrums Dom Forum direkt gegenüber dem Dom.Umstrukturierung bei MedienarbeitDas Programm des künftigen Bistumssenders soll unter anderem von den fünf hauptamtlichen Radiokontaktern der Erzdiözese produziert werden, die bisher die Kommunikation zwischen dem zentralen Bildungswerk in Köln und den Bürgerfunkgruppen bei den zehn NRW-Lokalsendern im Gebiet des Erzdiözese hergestellt haben. Jetzt soll die Eigenverantwortlichkeit der nebenamtlichen Radiokontakter in den lokalen Bildungswerken stärker betont werden. Die Bürgerfunkarbeit werde nicht aufgegeben, hieß es, aber durch die Umstrukturierung (nebenamtliche statt hauptamtliche Kontakter) werde der Etat der Medienarbeit für den NRW-Bürgerfunk und bei der Qualifizierung für den privaten Lokalfunk geringfügig verkleinert.3.12.99/FK