23.09.1999

Nachrichtenarchiv 23.09.1999 17:16 „domradio" soll jährlich drei Millionen Mark kosten

Köln, 22.9.99 (KNA) Das Bildungswerk der Erzdiözese Köln hat bei der NRW-Landesanstalt für Rundfunk einen Lizenzierungsantrag für einen kirchlichen Radiosender im Erzbistum Köln gestellt. Wie das Presseamt des Erzbistums am Dienstag in Köln mitteilte, wird mit der Bewilligung für Ende Oktober/Anfang November gerechnet. Der Sender, der Anfang des nächsten Jahres den Betrieb aufnehmen solle, werde den Namen DOM-Radio führen, wobei die Buchstaben auch für „Direkt, Offen, Mittendrin" stünden. Die laufenden Kosten würden, einschließlich Personal, auf etwa drei Millionen Mark pro Jahr veranschlagt. Werbung beziehungsweise Sponsoring würden zur Finanzierung nicht ausgeschlossen.Beabsichtigt sei ein 24-Stunden-VoIlprogramm mit den inhaltlichen Schwerpunkten Information, Bildung, Kultur, Lebenshilfe, Soziales, Service, Liturgie, Spiritualität, Unterhaltung und Beratung. In der Anlaufphase werde es ein 24-Stunden-Programm geben, bei dem zehn Stunden täglich live moderiert würde. Neben Welt- und Kirchennachrichten solle das Programmangebot unterschiedlichen Gruppierungen eine Plattform bieten, um das kirchliche Leben darzustellen, Service-Angebote bekannt zu machen, aus der Region zu berichten sowie Gottesdienstübertragungen und Berichte über religiöses Brauchtum zu ermöglichen.Verbreitung per SatellitDas privatrechtliche Vollprogramm soll über Satellit verbreitet werden. Anträge auf Einspeisung in die Kabelnetze im Bereich des Erzbistums Köln (etwa zwei Millionen Wohneinheiten) würden gestellt. Nach Angaben des Presseamtes werden Investitionskosten kaum anfallen, weil das Bildungswerk des Erzbistums bereits seit zehn Jahren „mit großem Engagement und Erfolg" im Privaten Rundfunk arbeitet und über das „notwendige Radio-Equipment" verfügt. Die Redaktion werde aus sechs Redakteuren, drei Redaktionsassistenten und einem Techniker bestehen. Standort für die Redaktion werde das Domforum sein. Während des Domjubiläums im vorigen Jahr war unter dem Namen DOM-Radio ein 14-tägiges Vollprogramm gestaltet worden.                       (KNA/NRW- 12324 - Funk voraus am 21.9.)