Zentralrat der Juden in Deutschland

 (DR)

Der Zentralrat der Juden ist die Spitzenorganisation der jüdischen Gemeinden in der Bundesrepublik. Unter seinem Dach sind 23 Landesverbände mit 108 Gemeinden und ihren rund 101.000 Mitgliedern organisiert. Der Rat wurde 1950 in Frankfurt am Main gegründet. Damals lebten noch etwa 15.000 Juden in Deutschland. Vor dem Zweiten Weltkrieg und dem Holocaust waren es bis zu 600.000.

Der Zentralrat ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Seit 1999 hat er seinen Hauptsitz in Berlin. Er will vor allem die Interessen seiner Mitglieder nach außen vertreten. Weitere Ziele sind die Förderung und Pflege religiöser und kultureller Aufgaben der Gemeinden. Zum Zentralrat gehören mehrere bundesweite Organisationen und Einrichtungen. Dazu zählen etwa die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland, die Rabbinerkonferenz, das Zentralarchiv zur Erforschung der Geschichte der Juden in Deutschland, die Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg und die Zeitung "Jüdische Allgemeine". (KNA)