Mitglieder, Austritte und andere Daten der katholischen Kirche

 (DR)

Die katholische Kirche hat neue Daten zum kirchlichen Leben im Jahr 2019 bekanntgegeben. Die Katholische Nachrichten-Agentur (KNA) nennt wichtige Zahlen:

Aus der katholischen Kirche traten 272.771 Menschen aus, rund 26,2 Prozent mehr als im Vorjahr (2018: 216.078; 2017: 167.504; 2016: 162.093).

Zur katholischen Kirche und ihren 27 Bistümern gehören damit 22.600.371 Mitglieder. Das sind 27,2 Prozent der Gesamtbevölkerung von 83,1 Millionen Bundesbürgern. 2018 gab es 23 Millionen Katholiken (27,7 Prozent), 2017 23,31 Millionen (28,2 Prozent) und 2016 23,58 Millionen (28,5 Prozent).

Den evangelischen Kirchen gehörten 2019 insgesamt 20.713.213 Mitglieder an (24,9 Prozent). Insgesamt sind damit rund 43,3 Millionen Bundesbürger Mitglied einer der großen Kirchen und damit 52,1 Prozent der Gesamtbevölkerung. 2018 waren es noch 53,2, Prozent, 2017 54,2 Prozent.

Hinzu kommen nach letzten Schätzungen von 2018 gut 1,5 Millionen orthodoxe Christen sowie knapp 900.00 Angehörige anderer Freikirchen und christlicher Gemeinschaften. Damit kommt man auf insgesamt etwa 45,7 Millionen Christen in Deutschland und einen Anteil von 55 Prozent. Dieser Anteil lag 2018 bei 56,1 und 2017 bei 57,6 Prozent.

Der durchschnittliche Kirchenbesuch in der katholischen Kirche sank von 9,3 auf 9,1 Prozent (2017:9,8; 2016:10,2).

Aufgrund von Strukturveränderungen in den Bistümern ist die Zahl der katholischen Pfarreien weiter zurückgegangen von 10.045 auf 9.936 (2017: 10.191; 2016: 10.280).

Die Gesamtzahl der Priester ging von 13.285 auf 12.983 zurück (2017: 13.560; 2016: 13.856). Davon sind 8.323 im aktiven pastoralen Dienst. Erneut leicht gestiegen ist die Zahl der Ständigen Diakone - von 3.327 auf 3.335 (2017: 3.308; 2016: 3.296).

Leicht gesunken ist die Zahl der Pastoralreferenten und -asistenten - von 3.273 auf 3.267. Davon sind 1.729 männlich, also 53 Prozent. Von den 4.499 Gemeindereferentinnen und -assistentinen (2018: 4.537) sind 3.533 weiblich und damit 79 Prozent.

Die Zahl der Trauungen in der katholischen Kirche ist um etwa 10 Prozent zurückgegangen - von 42.789 auf 38.537 (2017: 42.523).

Bei den Taufen gab es einen Rückgang um gut 5 Prozent von 167.787 auf 159.043 (2017: 169.751).

Im vergangenen Jahr konnte die katholische Kirche 2.330 Eintritte (2018: 2.442) und 5.339 Wiederaufnahmen (2018: 6.303) verzeichnen.

Die Zahl der katholischen Beerdigungen sank von 243.705 auf 233.937 und übersteigt damit die Zahl der Taufen und Eintritte um rund 67.200. (kna/26.06.2020)