Kirche auf den Philippinen

Flagge der Philippinen (dpa)
Flagge der Philippinen / ( dpa )

Die Philippinen sind neben dem kleinen Osttimor das einzige asiatische Land mit katholischer Bevölkerungsmehrheit. Etwa 80 Prozent der rund 109 Millionen Philippiner gehören der römisch-katholischen Kirche an; zudem gibt es rund 5 Prozent Muslime. Mehr als drei Jahrhunderte spanischer Kolonialherrschaft haben den katholischen Glauben tief in der Gesellschaft verwurzelt. Der starke Volksglaube widerstand auch dem Versuch einer Protestantisierung nach Übernahme des Archipels durch die USA 1898.

Organisatorisch gliedert sich die Kirche auf den Philippinen in 16 Erzbistümer mit 62 Suffraganbistümern. Das größte Bistum Cebu zählt knapp 4 Millionen Katholiken, gefolgt von den Erzbistümern San Fernando und Manila mit jeweils rund 3,2 Millionen Mitgliedern.

Stark engagiert ist die philippinische Kirche im Bereich Bildung und Armenfürsorge, wo sie den vielfach fehlenden Sozialstaat ersetzt. Eine große Rolle für das kirchliche Leben spielen auch die Basisgemeinden. Trotz säkularer Verfassung besitzt die Kirche immer noch großen Einfluss auf das politische Leben. Der erfolgreiche Kampf gegen die Marcos-Diktator 1986 ging entscheidend auf ihr Konto.

Wiederholt musste sich die Kirche aber auch dem Vorwurf einer zu großen Nähe zur Macht stellen. Für Empörung sorgte 2011 ein Korruptionsskandal um die frühere Präsidentin Gloria Arroyo, in den mehrere Bischöfe verwickelt waren.

Im vergangenen Jahr begingen die Philippinen den 500. Jahrestag ihrer Christianisierung. Am 16. März 1521 betrat der portugiesische Weltumsegler Ferdinand Magellan auf der Insel Samar als erster Europäer philippinischen Boden; kurz drauf wurde dort der erste Gottesdienst gefeiert. Die große landesweite Feier des Jubiläums wurde wegen der Corona-Krise auf April 2022 verschoben. Ihren Namen erhielten die Philippinen von dem Entdecker Ruy Lopez de Villalobos, der 1543 die Inseln zu Ehren von König Philipp II. von Spanien "Las Islas Filipinas" nannte. (kna, 09.05.2022)