12.06.2022 | 19:00 - 20:00 | Kopfhörer

Prof. P. Dr. Markus Schulze SAC

Der Mensch als Abbild der Dreieinigkeit

Prof. P. Dr. Markus Schulze SAC / © Timo Michael Keßler (DR)
Prof. P. Dr. Markus Schulze SAC / © Timo Michael Keßler ( DR )

Beginn:
Ende:
Weitere Informationen:

Dogmatiker mit Gedanken zum Zusammenhang von Person, Relation und Transzendenz.

Stolz und Demut sind die beiden Antipoden, die dem Menschen zu eigen sind. Dabei sollte der Stolz freudig und die Demut dankbar sein, so Markus Schulze, Professor für Dogmatik an der Theologisch-Philosophischen Hochschule in Vallendar. Der Mensch ist zwar nie ganz ohne Wahrheit, aber gleichzeitig hat er nie die ganze Wahrheit. Doch woher weiß der Mensch, dass er nie die ganze Wahrheit hat? Der amerikanische Philosoph Hilary Putnam verwendet hierfür das Bild vom Auge Gottes, das die ganze Wahrheit erfasst, weil es allen Dingen innerlich ist, aber auch gleichzeitig alles von außen sieht. Dieses Auge Gottes besitzt der Mensch nicht, ist aber dennoch auf dieses Auge hingeordnet.

Prof. Schulze hielt seinen Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Mensch - Bild - Würde" im November 2018 in der Theologisch-Philosophischen Hochschule Vallendar.

Erstsendung: 02.12.2018