Roy Atay (m.), seine Mutter Fiona Atay Sandyk (l.) und Gemeinderabbinerin Antje Yael Deusel
Roy Atay (m.), seine Mutter Fiona Atay Sandyk (l.) und Gemeinderabbinerin Antje Yael Deusel