Michael H.G. Hoffmann (rechts) und sein Nachfolger Michael Kreuzberg
Michael H.G. Hoffmann (rechts) und sein Nachfolger Michael Kreuzberg