Sprechen Sie kirchisch? - Unbefleckte Empfängnis, Reich Gottes, Erbsünde

Sprechen Sie kirchisch? - Unbefleckte Empfängnis, Reich Gottes, Erbsünde

Sprechen Sie kirchisch? - Unbefleckte Empfängnis, Reich Gottes, Erbsünde

10.07.2013

49:23 Min.

Kennen Sie das auch? Sie sitzen in der Kirche oder lesen einen theologischen Artikel und es begegnet Ihnen mal wieder ein Begriff, den Sie nicht verstehen. Kirchisch eben - die Sprache der Kirche ist für viele Menschen unverständlich geworden. Beispiele: Erbsünde, Transsubstantiation, Ordination – seit Jahrhunderten gehören diese Worte zum Sprachgebrauch der Kirche und lösen doch heute eher Missverständnisse aus. Was feiern wir eigentlich an Pfingsten? Was ist mit Unbefleckter Empfängnis? Und selbst bei gängigen „kirchlichen“ Begriffen wie Heiliger Geist, Reich Gottes oder Gnade fehlt vielerorts die klare Vorstellung, was genau damit gemeint ist. Mit Pfarrer Gerhard Dane, der angeregt hat, eine neue Sprachwerkstatt in der Kirche zu gründen, gehen wir der Frage nach, wie es dazu kommen konnte, dass die Sprache der Kirche heute viele nicht mehr erreicht. Die Zuhörerinnen und Zuhörer sind dazu eingeladen, sich aktiv am Gespräch zu beteiligen. Kennen Sie auch Worte, die für sie „kirchisch“ und unverständlich geworden sind. Dann rufen Sie während der Live-Sendung im Studio an (0221 – 258 86 0)! Pfarrer Gerhard Dane will dann versuchen, Ihre Fragen mal ganz ohne die Verwendung der „kirchischen“ Sprache zu beantworten.