Lk 8,19-21 - Auslegung mit Prälat Karl Jüsten