Einigung zum Kirchenasyl

Einigung zum Kirchenasyl

Einigung zum Kirchenasyl

27.02.2015

4:57 Min.

Im Streit um das Kirchenasyl haben sich Kirchenvertreter und Behörden auf einen Kompromiss geeinigt. Die Kirchen sollen in Zukunft die Möglichkeit bekommen Fälle, die in einem Kirchenasyl münden könnten, noch einmal vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge überprüft zu lassen. Bis Herbst ist dazu ein Pilotprojekt geplant. Im Gegenzug will das Bundesamt darauf verzichten, die Abschiebefrist für die besonders umstrittenen Fälle zu verlängern, bei denen Flüchtlinge die in einem anderen EU Staat angekommen sind auch dorthin zurückgeschickt werden müssen, innerhalb 6 Monaten. domradio.de sprach mit Prälat Dr. Karl Jüsten, Leiter des Kommissariats der Deutschen Bischöfe.

Thema