durchatmen: 14. September

durchatmen: 14. September

durchatmen: 14. September

14.09.2020

15:53 Min.
Sendung: durchatmen

Am heutigen Montag feiert die Kirche das Kreuzfest Kreuzerhöhung. In jedem Jahr wird es am 14. September gefeiert. Warum? Seinen historischen Ursprung hat dieses Fest in Jerusalem. Dort wurde am 13. September 335 die Konstantinische Basilika über dem Heiligen Grab Jesu feierlich eingeweiht. Der 13. September war den Berichten zufolgeaber zugleich auch der Jahrestag der Auffindung des Kreuzes Jesu Christi durch die Mutter von Kaiser Constantin. Die Kaiserin Helena hat es also der Überlieferung nach in einem hinteren Teil der Grabes- und Auferstehungskirche Christi entdeckt. Am 14. September, also einen Tag nach der Kirchweihe, wurde das Kreuzholz dann in der neuen Kirche dem Volk zum ersten Mal erhöht gezeigt und zur Verehrung dargereicht. Wofür steht das Kreuz Christi, was bedeutet es für unseren Glauben? Wie kann es uns sogar Freude schenken, dass sich Menschen aus tiefstem Herzen mit ihrem Leben am Kreuz Jesu glaubend orientieren und immer wieder Kraft daraus für ihr Leben ziehen? Die Antwort verbirgt sich in dem überlieferten Wort Jesu: „Am Kreuz erhöht werde ich alle an mich ziehen!" (Joh 12,32) (Diakon Patrick Oetterer)

Thema