Das Unfehlbarkeitsdogma - Ein Beitrag von Martin Korden (Liturgie-Redaktion)

Das Unfehlbarkeitsdogma - Ein Beitrag von Martin Korden (Liturgie-Redaktion)

Das Unfehlbarkeitsdogma - Ein Beitrag von Martin Korden (Liturgie-Redaktion)

18.07.2013

2:43 Min.

Irren ist menschlich, sagt man so. Doch einer irrt nie - der Papst.
Er ist laut Lehre der katholischen Kirche unfehlbar. Eine Meinung, die schon oft Kritik und Spott hervorgerufen hat. Am 18. Juli 1870 wurde das Dogma von der Unfehlbarkeit des Papstes auf dem ersten Vatikanischen Konzil festgelegt. Dass der Papst niemals irren kann, wird dabei übrigens gar nicht behauptet.