Bischof Felix Genn zur Theologie Papst Benedikt XVI. - Ein Beitrag von Martin Korden (Liturgie-Redaktion)

Bischof Felix Genn zur Theologie Papst Benedikt XVI. - Ein Beitrag von Martin Korden (Liturgie-Redaktion)

Bischof Felix Genn zur Theologie Papst Benedikt XVI. - Ein Beitrag von Martin Korden (Liturgie-Redaktion)

27.02.2013

4:55 Min.

Die theologische Tiefe und das Bemühen darum, den Glauben in das Gespräch mit der Moderne zu bringen – darin sieht der Münsteraner Bischof Felix Genn das Hauptverdienst des Pontifikates Papst Benedikts. Genn hatte Anfang der 1970er Jahre selbst unter Professor Ratzinger in Regensburg studiert. Schon damals wurde deutlich, wie wichtig dem späteren Papst das Zusammenspiel von Glaube und Vernunft wichtig waren: "Dass der Glaube ohne die Vernunft nicht sein kann", so fasst Genn eines der Hauptanliegen des Papstes zusammen, "aber die Vernunft auch nicht ohne den Glauben, damit kein Fundamentalismus sich breit macht, genau so wenig wie ein Relativismus.“

Thema