25.02.2016

Pfarrkirche wird Tierschutzgebiet Seltener Fledermausnachwuchs

Es ist eines der kleinsten "Tierschutzgebiete" in Europa: Das Land Salzburg hat die Pfarrkirche der Gemeinde St. Georgen zu einem Schutzgebiet erklärt. Damit sollen zwei Fledermausarten geschützt werden, die im Dachstuhl der Kirche leben.

Das berichten die "Salzburger Nachrichten". Für die sogenannten Mausohren und die Kleinen Hufeisennasen sei der ruhige Dachstuhl ein "Paradies", zitiert die Zeitung Diakon Peter Philipp. Bis zu 300 Mausohren-Weibchen und rund 50 Hufeisennasen beziehen den Angaben zufolge jedes Jahr Quartier in dem Gotteshaus.

Nachwuchs-Aufzucht im Kirchendachstuhl

Derzeit sei der Dachstuhl zwar leer, weil die Fledermäuse in Höhlen ihren Winterschlaf halten. Ab Mitte April würden die Fledermaus-Weibchen jedoch in die Kirche zurückkehren und dort ihren Nachwuchs aufziehen. Ziel des europaweiten "Natura 2000"-Schutzgebietsnetzes ist der länderübergreifende Schutz gefährdeter wildlebender Pflanzen- und Tierarten.

(KNA)

Mehr zum Thema Weltkirche

Mehr zum Thema Schöpfung

Aus der Mediathek

Zum Video: Christliche Nachrichten

29.07.20162:48

Video: Christliche Nachrichten

Zum Video: Flucht nach vorn

29.07.201628:58

Video: Flucht nach vorn

Zum Video: Papst Franziskus in Auschwitz

29.07.20161:16

Video: Papst Franziskus in Auschwitz

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen