Blick auf den Petersplatz
Blick auf den Petersplatz

14.01.2016

Direkte Flüchtlingshilfe Vatikan nimmt Familie aus Eritrea auf

Der Vatikan hat eine weitere Flüchtlingsfamilie aufgenommen. Wie das vatikanische Presseamt am Donnerstag mitteilte, handelt es sich um eine alleinstehende Mutter mit drei Kindern aus dem ostafrikanischen Eritrea.

Das jüngste Kind sei erst wenige Monate alt. Für ihre zwei weiteren Kinder, die sich derzeit noch in einem Flüchtlingslager in Äthiopien befänden, bemühe sich die katholische Gemeinschaft Sant'Egidio um eine Ausreise nach Italien. Die Familie ist laut Presseamt nicht im Vatikan selbst, sondern in einer großen vatikaneigenen Wohnung in unmittelbarer Nachbarschaft zum päpstlichen Staat untergebracht. Betreut wird sie von der vatikanischen Pfarrgemeinde Sankt Peter.

Papst Franziskus hatte am 6. September dazu aufgerufen, in jeder Pfarrei eine Flüchtlingsfamilie aufzunehmen. Hierbei kündigte er an, dass sich auch die beiden vatikanischen Pfarreien Sankt Peter und Sankt Anna beteiligen würden. Bereits seit Mitte September hat der Vatikan ein syrisches Flüchtlingsehepaar und seine beiden Kinder in einer seiner Wohnungen untergebracht.

Die Flüchtlinge aus Eritrea waren laut Vatikan nach ihrer Ankunft in Italien zunächst nach Norwegen weitergereist. Von dort wurden sie jedoch unter Berufung auf das Dublin-Abkommen nach Italien zurückgeschickt. Zusammen mit der Mutter der drei Kinder lebe derzeit eine befreundete Frau mit ihrem kleinen Sohn in dem Appartement, teilte der Vatikan mit.

(KNA)

Mehr zum Thema Vatikan

Mehr zum Thema Flüchtlingshilfe

Aus der Mediathek

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen