Mehr Straßenbahn, weniger Auto
Mehr Straßenbahn, weniger Auto

21.02.2016

Autofasten-Teilnehmer verzichten einige Wochen auf das Auto Fürs Klima

Rund 1.800 Teilnehmer beteiligen sich an der diesjährigen "Aktion Autofasten". Zu der am Sonntag gestarteten Aktion laden Evangelische Landeskirchen und katholische Bistümer in Deutschland und Luxemburg ein. Das Autofasten endet am 20. März.

Während der Fastenzeit vor Ostern sind Autofahrer eingeladen, ihr Fahrzeug möglichst wenig zu nutzen und stattdessen alternative Formen der Mobilität auszuprobieren. Ziel der zum 19. Mal organisierten Aktion ist es, durch eine Veränderung des persönlichen Lebensstils zur Verringerung des Kohlendioxid-Ausstoßes beizutragen.

Im Einzelnen zum Autofasten aufgerufen haben die Bistümer Trier, Mainz und Fulda, die Erzbistümer Luxemburg und Köln, der Diözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen sowie die Evangelischen Kirchen im Rheinland, in Hessen und Nassau und in der Pfalz. Wer sich beteilige, so die Organisatoren, helfe schon jetzt aktiv mit bei der Umsetzung des von der Pariser Klimakonferenz beschlossenen Abkommens zur Begrenzung der globalen Erwärmung.

(KNA)

Mehr zum Thema Schöpfung

Mehr zum Thema Fastenzeit

Aus der Mediathek

Zum Video: Christliche Nachrichten

01.07.20161:40

Video: Christliche Nachrichten

Zum Video: 11 Jahre Malteser Migranten Medizin

01.07.20161:20

Video: 11 Jahre Malteser Migranten Medizin

Zum Video: Weihbischof Ansgar Puff zu Eingriffen ins menschliche Erbgut

01.07.20162:05

Video: Weihbischof Ansgar Puff zu Eingriffen ins menschliche Erbgut

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen