Charlotte Knobloch
Charlotte Knobloch

24.02.2016

Knobloch kritisiert die Partei "Alternative für Deutschland" "Böser Geist"

Die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, fordert von Deutschland mehr Härte gegenüber der AfD.

Charlotte Knobloch hat die AfD als "braunen, bösen Geist" bezeichnet. Die Demokraten müssten geschlossen Widerstand gegen die Partei leisten, schreibt Knobloch in einem Gastbeitrag für die "Bild"-Zeitung am Mittwoch. Die einstige "Professoren-Partei" sei zu einem "Hort Ewiggestriger" und zum "politischen Arm der 'Pegida'" geworden.

"Das Rezept der Partei-Führer: ein bisschen Laienbiologie, ein Schuss Schießbefehl, eine gute Dosis Menschen- und Systemverachtung und reichlich antisemitische Verschwörung. Schon die zweite Reihe speist sich von rechtsaußen", kritisiert die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern in dem Gastbeitrag.

"Die AfD steht für eine Zukunft, die wir dachten, hinter uns zu haben", mahnt Knobloch: "Sie ist keine Alternative für Deutschland. Sie ist ein brauner böser Geist."

(epd)

Mehr zum Thema Kirche und Politik

Aus der Mediathek

Zum Video: Generalvikar Meiering in Breslau

23.07.201618:11

Video: Generalvikar Meiering in Breslau

Zum Video: Generalvikar Meiering zu den Tagen der Begegnung

23.07.20164:18

Video: Generalvikar Meiering zu den Tagen der Begegnung

Zum Video: Pontifikalvesper aus dem Paderborner Dom

23.07.201621:28

Video: Pontifikalvesper aus dem Paderborner Dom

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen