Manila ist die Hauptstadt der Philippinen
Manila ist die Hauptstadt der Philippinen

06.01.2016

Kirche in Manila gegen Wahlkampf bei Jesus-Prozession Keine T-Shirts und Plakate

Die katholische Kirche will die Prozession des Schwarzen Nazareners in Manila von Wahlkampf freihalten. Das erklärte Hernando Coronel, Rektor der Quiapo-Kirche, auf der Website der Bischofskonferenz.

Politiker sollten weder mit Plakaten noch mit anderen Mitteln entlang der Strecke für sich und ihre Parteien werben, forderte am Mittwoch Hernando Coronel, Rektor der Quiapo-Kirche, in einer auf der Website der Bischofskonferenz veröffentlichten Erklärung. Weiter forderte Coronel die Politiker auf, keine T-Shirts mit ihrem Konterfei an die Prozessionsteilnehmer zu verteilen. "Unsere Aufmerksamkeit gilt dem Schwarzen Nazarener. Lasst uns ihm unseren Respekt und unsere Liebe erweisen", so der Geistliche.

Eines der größten religiösen Feste der Philippinen

Die jedes Jahr am 9. Januar stattfindende Prozession, zu der die lebensgroße schwarze Jesusstatue aus einer Kirche im Stadtteil Quiapo durch die Stadt getragen wird, ist mit Hunderttausenden Teilnehmern eines der größten religiösen Feste der Philippinen. In dem katholisch geprägten Land werden im Mai ein neues Parlament und ein neuer Präsident gewählt.

Die jahrhundertealte Statue mit Kreuz auf den Schultern gilt als eines der größten Heiligtümer der philippinischen Katholiken. Die Gläubigen schreiben der Figur Wunderkräfte zu. Der Schwarze Nazarener wurde von spanischen Missionaren 1606 aus Mexiko auf die Philippinen gebracht.

(KNA)

Mehr zum Thema Kirche und Politik

Aus der Mediathek

Zum Video: Christliche Nachrichten

29.09.20162:41

Video: Christliche Nachrichten

Zum Video: Kardinal Marx auf dem St. Michaelsempfang 2016

28.09.201631:17

Video: Kardinal Marx auf dem St. Michaelsempfang 2016

Zum Video: Christliche Nachrichten

28.09.20162:42

Video: Christliche Nachrichten

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen