Gläubige am Kollosseum
Gläubige am Kollosseum

25.03.2016

Papst betet am Abend Kreuzweg am Kollosseum Flüchtlinge und Familien im Mittelpunkt

Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen will Papst Franziskus am Freitagabend am Kollosseum in Rom mit Tausenden Pilgern den Kreuzweg beten. Anti-Terror-Einheiten und Spezialkräfte der Polizei sorgten für Sicherheit, berichteten italienische Medien.

Christen aus fast allen Kontinenten sollen bei der Feier das symbolische Holzkreuz tragen. Das Büro für die liturgischen Feiern des Papstes veröffentlichte am Karfreitag die Liste der Träger, die am Abend die Stationen des Leidensweges Jesu mit dem Kreuz abschreiten. Sie stammen aus Italien, China, Russland, Paraguay, Bosnien, Ecuador, Uganda, Kenia, Mexiko, der Zentralafrikanischen Republik, den USA, Bolivien und Syrien. Außerdem wurden dazu Vertreter der italienischen Pilger-Hilfsorganisation U.N.I.T.A.L.S.I., einer Bildungseinrichtung für arbeitslose Jugendliche und Franziskaner aus dem Heiligen Land ausgewählt.

Der traditionelle Kreuzweg erinnert an das Leiden und Sterben Jesu. Die Meditationen mit dem Papst am antiken Kolosseum im Beisein Tausender Christen aus aller Welt zählen zu den stimmungsvollen Höhepunkten der österlichen Tage in Rom. In diesem Jahr erinnern die vom Erzbischof von Perugia, Kardinal Gualtiero Bassetti, verfassten Texte unter anderem an das Leid von Flüchtlingen, zerbrechenden Familien, arbeitslosen Jugendlichen und missbrauchten Kindern.

(KNA)

Mehr zum Thema Karwoche

Mehr zum Thema Vatikan

Aus der Mediathek

Zum Video: Was steckt hinter dem Hochfest Peter und Paul?

29.06.20160:41

Video: Was steckt hinter dem Hochfest Peter und Paul?

Zum Video: Pontifikalamt am Hochfest Peter und Paul

29.06.201686:50

Video: Pontifikalamt am Hochfest Peter und Paul

Zum Video: Weihbischof em. Melzer am Hochfest Peter und Paul

29.06.201612:03

Video: Weihbischof em. Melzer am Hochfest Peter und Paul

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen