Karlsschrein im Aachener Dom
Karlsschrein im Aachener Dom

15.01.2016

Rund 1,3 Millionen Menschen besuchten 2015 Aachener Dom Leichter Rückgang

Rund 1,3 Millionen Menschen haben im vergangenen Jahr den Aachener Dom besucht. Dies entspricht dem Besucheraufkommen des Vorjahres, wie das Domkapitel am Freitag in Aachen mitteilte.

Für 2015 wurden 1.282.441 Millionen Besucher gezählt und damit rund 17.000 weniger als 2014. Die Domschatzkammer zählte im vergangenen Jahr nach den Angaben 123.547 Besucher. Im Jubiläumsjahr 2014, in dem an den 1.200. Todestag von Kaiser Karl dem Großen (747 oder 748 bis 814) erinnert wurde, besuchten 247.187 die Domschatzkammer. Diese deutlich höhere Besucherzahl sei auf die Karlsausstellung "Verlorene Schätze" zurückzuführen, erläuterte Dombaumeister Helmut Maintz.

Aachener Dom erstes deutsches Kulturdenkmal als UNESCO-Weltkulturerbe

Der Aachener Dom war 1978 das erste deutsche Kulturdenkmal, das als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde. Er gehört zu den besterhaltenen Baudenkmälern der Karolingerzeit und ist zugleich eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler in Europa. Kaiser Karl der Große hatte Aachen um 800 zum Mittelpunkt seines europäischen Reiches gemacht. Im "zweiten Rom" baute er seine zentrale Residenz mit der Pfalzkapelle (Marienkirche), dem Kernbau des heutigen Aachener Doms. Viele Original-Ausstattungsstücke sind erhalten, so die römische Bärin in der Vorhalle, mehr als 20 antike Säulen sowie die karolingischen Bronzetore und Bronzegitter.

(KNA)

Mehr zum Thema Bistümer

Aus der Mediathek

Zum Video: Wort zum Samstag

01.10.20164:20

Video: Wort zum Samstag

Zum Video: Christliche Nachrichten

30.09.20162:18

Video: Christliche Nachrichten

Zum Video: Christliche Nachrichten

29.09.20162:41

Video: Christliche Nachrichten

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen