Papst Franziskus
Papst Franziskus

02.11.2013

Vatikan verschickt Fragebogen zu Familienthemen an Bischöfe Auch Gemeinden gefordert

Als Vorbereitung auf die nächste Bischofssynode hat der Vatikan einen Fragekatalog zu Familienthemen an alle nationalen Bischofskonferenzen geschickt. Das Besondere: Auch die Gemeinden sollen mit einbezogen werden.

Das bestätigte die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) am Freitag auf Anfrage in Bonn. Eine Sprecherin betonte, solche Fragenkataloge würden zur Vorbereitung jeder Bischofssynode verschickt. Da Papst Franziskus die nächste Sondersynode vom 5. bis 19. Oktober 2014 zum Thema "Familie" einberufen habe, konzentriert sich der jetzige Fragebogen laut DBK auf alle Familienthemen. Es gehe daher nicht nur um strittige Fragen wie Empfängnisverhütung, Scheidung und den Umgang mit homosexuellen Paaren. "Die Deutsche Bischofskonferenz hat den Fragebogen erhalten und wird das weitere Vorgehen beim nächsten Ständigen Rat Ende November beraten", sagte die Sprecherin.

Das US-amerikanische Zeitschrift "National Catholic Reporter" berichtete am Donnerstag (Ortszeit) indes, dass dem Fragebogen an die Bischofskonferenzen auch ein Schreiben vom Generalsekretär der Bischofssynode, Lorenzo Baldisseri, beigelegt sei. Der Brief, aus dem die Zeitschrift zitiert, ist auf den 18. Oktober datiert. Darin bittet Baldisseri die Vorsitzenden der Bischofskonferenzen darum, den Fragenkatalog an die Diözesen weiterzuleiten mit der Bitte, ihn "umgehend so weit wie möglich an Dekanate und Gemeinden" weiterzureichen. Man wolle aus "örtlichen Quellen" Beiträge zu den Themen erhalten, so das Schreiben weiter. Da die Zeit knapp sei, bittet Baldisseri um eine Synthese der Antworten bis Ende Januar.

Laien begrüßen Einbindung

In den USA wurden die Bischöfe laut NCR-Bericht vom Generalsekretär der dortigen Bischofskonferenz, Ronny Jenkins, in einem zusätzlichen Schreiben um ihre Beantwortung der Fragen bis Ende Dezember aufgefordert - allerdings ohne eine Bitte, auch die Gemeinden zu beteiligen. Auf der Internetseite der Bischofskonferenz von England und Wales findet sich hingegen bereits seit vergangener Woche ein Onlinefragebogen zu den Familienthemen. Mit den Worten "Sie können sich aktiv an der Vorbereitung der Synode beteiligen", wirbt die britische Bischofskonferenz um Teilnahme an der Onlinebefragung.

In Deutschland begrüßte ZdK-Präsident Alois Glück die Initiative von Papst Franziskus, die Gläubigen in der Weltkirche an den Beratungen der Bischofssynode über die Familienseelsorge zu beteiligen. "Es ist eine große Chance, dass sich die Laien im Rahmen dieser Umfrage zu den Themen wie Ehe, Familie und Sexualität äußern und ihre Gedanken und Ansichten in die Vorbereitungen der Bischofssynode einbringen können", erklärte Glück. "Sobald diese Umfrage in den deutschen Diözesen gestartet wird, sollten sich möglichst viele Laien daran beteiligen." Der Vatikan will am Dienstag in einer Pressekonferenz über die Synode berichten.

 

(KNA)

Mehr zum Thema Bischofssynode

Mehr zum Thema Ehe und Familie

Aus der Mediathek

Zum Video: Wort zum Samstag

01.10.20164:20

Video: Wort zum Samstag

Zum Video: Christliche Nachrichten

30.09.20162:18

Video: Christliche Nachrichten

Zum Video: Christliche Nachrichten

29.09.20162:41

Video: Christliche Nachrichten

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen