Pop-Oratorium Luther: Mehr als 3.000 Sängerinnen und Sänger
Weltpremiere von "Luther" in Dortmund

15.01.2016

Tausende Sänger für Luther-Pop-Oratorium gesucht Luther für jedermann

Für die Aufführung des Luther-Pop-Oratoriums in Hannover im Jahr 2017 werden noch bis zu 2.500 Sänger gesucht. Die Veranstaltung sei offen für jeden, der gern singt, wie die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers am Freitag mitteilte.

Ob man Mitglied einer Kirche oder erfahrener Sänger sei, spiele keine Rolle. Die Aufführung in der TUI-Arena ist am 14. Januar 2017. Im Jahr 2017 jährt sich der Thesenanschlag des Reformators Luther zum 500. Mal. "Das Pop-Oratorium nimmt Menschen mit hinein in die Reformationsgeschichte. So etwas brauchen wir für das Jubiläum", erklärte die Botschafterin für das Reformationsjubiläum, Margot Käßmann. Das Stück thematisiere die Grundanliegen der Reformation und bringe die Person Luther in einer zeitgemäßen Form "neu und für jedermann verständlich" ins Gespräch.

Veranstalter des Projekts sind neben der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, die Stiftung Creative Kirche aus Witten und die Evangelischen Kirche in Deutschland. "Luther" ist nach dem 2010 aufgeführten Chorprojekt "Die 10 Gebote" mit deutschlandweit rund 15.000 Sängern nach den Angaben die zweite Kooperation des Trios Michael Kunze, Dieter Falk und der Stiftung Creative Kirche.

(KNA)

Mehr zum Thema Ökumene

Mehr zum Thema Kultur

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen