Viele syrische Städte sind zerstört - wie hier Douma in der Nähe von Damaskus
Viele syrische Städte sind zerstört - wie hier Douma in der Nähe von Damaskus

07.01.2016

Eingeschlossene im syrischen Madaja flehen Papst um Hilfe an Dem Hungertod nahe

Hungernde Syrer in der seit sieben Monaten belagerten Stadt Madaja haben Papst Franziskus und den Weltsicherheitsrat eindringlich um Hilfe angerufen - in einer über Facebook und Youtube verbreiteten Videobotschaft.

Die Bewohner der rund 25 Kilometer nordwestlich von Damaskus gelegenen Stadt appellieren daran, wenigstens die Kinder vor dem Hungertod zu retten. In dem Video wird unter anderem ein Transparent von Demonstranten gezeigt, dessen englische Aufschrift übersetzt lautet: "Wir nehmen hin, dass Assad die Erwachsenen tötet, aber bitte rettet die Kinder in Madaja vor dem Hungertod".

Nach Angaben des Welternährungsprogramms erreichte zuletzt im Oktober eine Hilfslieferung den von syrischen Regierungstruppen belagerten Ort. Medienberichten zufolge verhindern unter anderem Minenfelder und ein strenges Überwachungssystem die Einfuhr von Lebensmitteln sowie die Flucht der rund 40.000 Einwohner.

(KNA)

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen