13.12.2011

Freunde Interkulturelles Zentrum

Gelebte Integration

Täglich im Advent stellen wir Ihnen Menschen vor, die sich ehrenamtlich engagieren, die anderen Menschen Zeit schenken. Der Aufschrei war groß, als Thilo Sarrazin von mangelhafter Integration, türkischen Gemüsehändlern und kleinen "Kopftuchmädchen" sprach - und ganz allgemein das Bild einer integrationsunwilligen, sich abschottenden ausländischen Unterschicht zeichnete.

Durch diese Polemik seiner rassistischen Äußerungen ist ein Problem ganz in den Hintergrund geraten: Nämlich, dass Ausländer in Deutschland immer noch benachteiligt sind und dass gerader unter den Türken in Deutschland ein Drittel keinen Schulabschluss schafft und nur jeder 10. das Abi. Das liegt auch am Staat, der das Problem jahrelang vernachlässigt hat. Im Kölner Stadtteil Chorweiler versuchen die "Freunde des interkulturellen Leben" diese Lücke zu füllen: unermüdlich und vor allem: unentgeldlich. Eine von ihnen ist Ute Gau.